Pro und Kontra


Hier einige Fakten und Überlegungen, die für oder gegen Fahrzeuge mit Elektroantrieb sprechen.

 

Pro- und Kontra-Sammlung

 

Kontra

  • Elektrofahrzeuge haben teilweise einen höheren Anschaffungspreis als ein vergleichbares Modell mit Verbrennungsmotor.

  • Die Reichweite eines batterieelektrischen Fahrzeugs ist aktuell noch geringer als die eines vergleichbaren Modells mit Verbrennungsmotor.

  • Die elektrische Energie zum Betrieb kann aus fossilen Brennstoffen stammen.
  • Zum Bau eines Fahrzeugs mit Batterie werden größere Mengen an Kupfer und Lithium benötigt als für ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.
  • Fahrzeuge ohne Temperatur-Management in der Batterie, haben bei kalten Temperaturen eine geringere Reichweite.
  • Batterieelektrische Fahrzeuge benötigen aktuell länger, Ihre Energie aufzunehmen als Verbrennungsfahrzeuge.

  • Die Lademöglichkeiten, vor allem für das Schnellladen, sind in Deutschland noch nicht flächendeckend verfügbar. In Großstädten ist der Ausbau meist weiter als in ländlichen Regionen.
  • Nutzer von Mietwohnungen haben oft keine Möglichkeit, ihr Fahrzeug zu Hause aufzuladen.
  • Ladeplätze werden oft von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor zugeparkt.

Pro

  • Ein batterieelektrisches Fahrzeug emittiert kein CO2, Stickoxide oder Ruß.
  • Ein PlugIn- oder Hybrid-Fahrzeug emittiert im elektrischen oder gemischten Betriebsmodus weniger Gase als ein Fahrzeug ohne Elektroantriebskomponente.
  • Elektrische PKW werden mit 2000€ vom Staat gefördert.
    PlugIn-Hybridfahrzeuge werden mit 1500€ gefördert.
    Der Fahrzeughersteller muss noch einmal denselben Betrag als Nachlass gewähren.
  • Ein Elektromotor arbeitet deutlich energieeffizienter als ein Verbrennungsmotor.
    Er kann ca. 70-95% der zugeführten Energie in Bewegung umwandeln, während ein Verbrennungsmotor nur etwa 10-20% der zugeführten Energie in Bewegung wandeln kann.
  • Die Wartungskosten eines reinen Elektrofahrzeugs sind deutlich geringer als die eines Verbrennungsfahrzeugs, da es weniger Verschleißteile gibt. Öl, Filter, Zündkerzen, Auspuff etc. entfallen.
  • Für ein Elektrofahrzeug zahlt man 10 Jahre lang keine KFZ Steuer.
  • Elektrofahrzeuge genießen in vielen Städten und Gemeinden Vorteile wie z.B. kostenloses Parken oder das Nutzen der Busspuren. (Die Regelungen sind nicht einheitlich!)
  • Ein Elektrofahrzeug kann zu Hause geladen werden.
  • Elektromotoren geben ihr volles Drehmoment sofort und drehzahlunabhängig ab, was zu einer verbesserten Beschleunigung führt.
  • Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge können meist rekuperieren und beim Bremsen Energie zurückgewinnen, die sie in der Batterie speichern.
  • Litium-Autobatterien haben einen Nutzungszeitraum von bis zu 30 Jahren (10-15 im Fahrzeug, dann 10 bis 20 als stationärer Energiespeicher). Sie können nach Ende der Nutzungszeit gut recycelt werden.
  • Die Ladeinfrastruktur wird in Deutschland kontinuierlich ausgebaut.

Warum also ein Elektrofahrzeug?

 

Überlegungen

 

Die Atmosphäre der Erde, in der wir heute leben, hat sich über Millionen von Jahren gebildet.

Sie wurde durch die Vegetation mit Sauerstoff angereichert und große Mengen an CO2 wurden in Form von Kohle und Öl in der Erdkruste gebunden. Die Menschen nutzen nun diese fossilen Kohlenstoffsammlungen und setzen sie als Energieträger ein. Damit werden großen Mengen an CO2 wieder in die Atmosphäre entlassen. Kraftfahrzeuge haben einen beträchtlichen Anteil an diesem Prozess.
Möchte man beim Betrieb eines KFZ kein oder weniger CO2 emittieren, stellen Elektroantriebe eine gute und verfügbare Alternative dar.

 

Verbrennungsmotoren emittieren neben CO2 große Mengen an Stickoxiden und Ruß. Das trifft auch auf moderne Motoren mit Euro-6-Norm zu und betrifft Kraftstoffe wie Diesel und Benzin mehr als LPG oder Erdgas. Stickoxide und Ruß gelten als gesundheitsgefährdende Stoffe. Sie verursachen Lungen- und Herz-Kreislauf-Krankheiten. Sie stehen im Verdacht, Krebs zu erregen.

 

Wer elektrisch fährt, bekommt ein besseres Gespür für die Mengen an Energie, die man für Fortbewegung einsetzt, und passt sein Fahrverhalten meist schnell an.

 

Moderne Elektrofahrzeuge sind genauso sicher oder sicherer als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.
Ein reines Elektrofahrzeug beinhaltet keine leicht entflammbaren Treibstoffe. Die Batterie ist im Fahrzeugboden gut geschützt und trägt zur Festigung der Fahrgastzelle bei. Bei Durchdringung der Batterie mit Fremdkörpern, darf sie sich nicht selbst entzünden.
Da Elektroantriebe kompakter sind als Verbrennungsmotoren nutzen einige Hersteller den freien Raum um die Knautschzone zu vergrößern. Das betrifft aktuell hauptsächlich die Fahrzeuge von Tesla.

 

Ein Elektrofahrzeug fährt leiser als ein Verbrennungsfahrzeug und hat eine bessere Beschleunigung bei gleicher Leistung.

 

Wer einmal mit einem modernen Elektrofahrzeug gefahren ist, kann für sich die Freude am Fahren neu definieren.


Mythen und Fakten Check

Mythbuster Elektromobilität von Martin Rotta: http://homepage.hispeed.ch/martin_rotta/Mythbuster-Elektroauto-Rotta.pdf

Ökobilanz! Elektroauto ist besser als Verbrenner von Juergen Habringer:  http://www.emobilitaet.wien/2017/01/oekobilanz-elektroauto-ist-besser-als-verbrenner/