Tipps


Stromanbieter für das Laden Zuhause
(
Fahrstromtarife)

 

Es gibt mittlerweile die Möglichkeit über einen zweiten Zähler, günstigeren Strom für Elektroautos zu bekommen.
Das funktioniert so ähnlich wie die Nachtstromzähler in der Vergangenheit. Meist behält sich der Energieanbieter vor den Anschluß zu bestimmten Zeiten (meist Tagsüber) zu deaktivieren um Spitzenlasten zu vermeiden. Im Gegenzug bekommt man den Strom dann deutlich günstiger. Aber aufgepass, nicht alle Angebote beziehen sich auf reinen "Ökostrom".

Anbieter für Öko-Auto-Strom sind z.B.:


Ladepunkte und Ladekarten in Marburg und Umgebung

 

Laden bei den Stadtwerken Marburg

In Marburg und Umgebung stehen 14 Ladepunkte meist vor den Gemeindeverwaltungen.
Die Stadtwerke Marburg haben sich dem "Plugsurfing" Verband angeschlossen und berechnen 26 Cent pro kWh.

Laden beim Tegut in Cappel
Die drei Ladepunkte mit jeweils 2x 11kW beim Tegut Supermarkt in Cappel werden von Rhön-Energie betrieben.
Rhön-Energie hat sich dem "The New Motion" Verband angeschlossen.
Aktuell sind die Ladesäulen kostenlos und ohne Beschränkungen.
An der Mittleren Ladesäule ist der Linke Port defekt. (Rechts geht noch)

Laden bei Park & Charge
Es gibt am AquaMar und im Parkhaus am Pilgrimstein je einen Ladepunkt mit zwei Schuko-Steckdosen.
Die Nutzung erfolgt über Park & Charge. Es wird ein Schlüssel für die Box benötigt !

 

Schnellladen bei Autohaus Schubert

Das Autohaus Schubert in der Gisselberger Straße betreibt in Marburg den aktuell einzigen Chademo Schnelllader.
Ladungen sind kostenlos und nur verfügbar während der Öffnungszeiten des Autohauses.
Leider funktioniert der Lader sehr unzuverlässig. Es gibt häufiger Ladeabbrüche.

 

Laden in Kirchhain

In Kirchhain gibt es einen Ladepunkt (2x22kW) hinter dem Tegut und vor der Feuerwehr, betrieben von der Sonneninititaive e.V.
Die Ladung kostet 26 Cent pro kWh über Plugsurfing.



Routenplanung

Routenplanung kann man am einfachsten mit GoingElectric erstellen.
Hier hat man die Möglichkeit Filter für sein spezielles Fahrzeug einzustellen und dann passende Ladestationen zu finden.

Wie man den Goingelectric Routenplaner nutzt, erklärt Daniel Bönnighausen in diesem Video.
Elektroauto Route planen - Daniel erklärt... #01.

 

Alternativ geht Routenplanung auch gut mit https://evpaths.app/


Ladepunkte finden

 

Auf dem PC kann man das Laden gut planen mit:

 

Für das Handy gibt es die folgenden Apps:

  • Wattfinder  (Datenbank von Goingelectric)
  • Next Charge
  • Next Plug
  • Plugsurfing
  • NewMotion
  • eCharge
  • intercharge
  • PlugShare
  • ChargeMap
  • mehr-tanken
  • ElectroMaps (Südwest-Europa)

Unterkünfte mit Lademöglichkeiten

 

Ist man unterwegs, ist es wichtig Unterkünfte mit Lademöglichkeit zu finden.

Hier einige Portale die dabei helfen:


Unfallvorsorge

 

 Rettungskarten

 Im Falle eines Unfalls ist die Feuerwehr auf zusätzliche fahrzeugspezifische Informationen angewiesen.
Wo schaltet man die Traktionsbatterie ab?
Wo kann geschnitten werden?
Diese Informationen sind dann meist am Unfallort nicht vefügbar!
Erleichtern Sie der Feuerwehr die Arbeit mit einer "Rettungskarte" im Auto.
Am besten hinter der Sonnenblende oder an anderer sichtbarer Stelle im Fahrzeug deponieren.
Karten der Hersteller gibt es z.B. hier: